Auf vielen Wegen

Jesus sagt: 'Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben  . . . '
Johannes 14 Vers 6

Eine Gemeinde, die - wie unsere - offen, lebendig und anziehend sein will, muss sich an unkonventionelle Ideen wagen, Gutes bewahren, Überholtes erkennen und immer wieder neu Entscheidungen treffen. Jesus ging oft unkonventionelle, überraschende Wege, wenn es um das  Wohl und das Heil von Menschen ging. So wollen wir unserem Auftrag, das Evangelium zu leben und zu teilen, in vielfältiger Weise nachkommen:

 

  • in Gottesdiensten mit Menschen, denen die herkömmliche Gottesdienstkultur fremd  ist und mit Menschen, die zur traditionellen Gottesdienstgemeinde gehören
  • in neuen Projekten
  • in offener Meinungsbildung über neue Wege im Kirchengemeinderat,  Gemeindebildungsausschuss, Mitarbeiterkonferenz und Projektausschüssen. In allen Gremien sind grundsätzlich alle Gemeindeglieder zur Mitarbeit willkommen.
  • in partnerschaftlichem Umgang von Haupt- und Ehrenamtlichen, in der Förderung der Ehrenamtlichen und der Teamarbeit in allen Bereichen der Gemeindearbeit
  • im Austausch und in Zusammenarbeit mit anderen Gemeinden der Umgebung,  die  sich andere Schwerpunkte gesetzt haben


Das Zentrum unseres Gemeindelebens ist der Gottesdienst. Gott dient uns! Und wir dienen ihm in Liebe und Achtung, Anbetung, Lob und Dank. Alles, was wir im Gottesdienst tun mit Wort, Musik, Bewegung, Tanz, Bildern, Szenen usw. soll ihm zur Ehre geschehen. Wir wollen bedrängende, aktuelle Themen vor Gott bringen, ihn bitten, uns seinen Weg zu zeigen und die Kraft zu geben, diesen zu gehen. Auf allen ihren Wegen weiß sich die Evangelische Kirchengemeinde vom Gebet vieler getragen und von dem Wort des Apostel Paulus geleitet:

 

'Und ich will euch noch einen besseren Weg zeigen   . . .  die Liebe.'
vgl. 1. Korinther 12 Vers 31 und 1. Korinther 13