© Schwäbische Post 24.05.2020

So soll das neue Gemeindezentrum im Herzen Wasseralfingens aussehen. Fotos: privat

Sie freuen sich auf den Baustart: Karl Heinz Ballenberger, Uwe Quast, Thilo Rentschler, Susanne Ritz, Wolfgang Steidle, Claudia Dolmetsch.

 

„Aufbruch in die Zukunft“

Bauprojekt Evangelische Kirche erhält Baugenehmigung für neues Gemeindezentrum.

 

Aalen-Wasseralfingen. Was lange währt, wird schließlich gut: „Nach einigen Umplanungen und neuen Anläufen stemmt die Evangelische Kirchengemeinde Wasseralfingen/Hüttlingen ihr seit 2009 geplantes Großprojekt“, teilte die Stadt Aalen in einem Schreiben mit.

Gemeindezentrum in der Karlstraße

Oberbürgermeister Thilo Rentschler überreichte vor Kurzem gemeinsam mit Baubürgermeister Wolfgang Steidle an Pfarrer Uwe Quast, Kirchengemeinderatsvorsitzenden Karl Heinz Ballenberger sowie Kindergarten-Leiterin Claudia Dolmetsch die Baugenehmigung für das zweigeschossige Gemeindezentrum. Entstehen werde es in den kommenden zwei Jahren bei der Magdalenenkirche in der Karlstraße.

„Das Projekt war bereits in Planung, als ich 2013 meine Amtszeit antrat. Der Neubau gibt der Kirchengemeinde eine neue Heimat. Die dort entstehende Kita ist wichtiger Bestandteil unserer Bemühungen zum Ausbau des Betreuungsangebots“, sagte OB Thilo Rentschler.

In das L-förmige Gemeindezentrum mit eigenem Saal in Wasseralfingen werde eine dreigruppige Kindertagesstätte integriert, teilte die Stadt weiter mit. Zusammen mit dem bestehenden Pfarrhaus und der Kirche bilde es ein kompaktes Ensemble mit vielfach nutzbaren Räumen und einem Innenhof.

Baubeginn soll so schnell wie möglich sein

„Ich bin froh, dass wir gemeinsam mit der Stadt die lange anvisierte Neuordnung nun starten. Wir versprechen uns als Gemeinde vom neuen Zentrum einen Aufbruch in die Zukunft“, sagte Pfarrer Uwe Quast. Der alte Kirchengemeinderat habe demnach kurz vor Weihnachten 2019 das Baugesuch eingereicht, das nun nach einigen Anpassungen des Büros Liebel Architekten von der Stadt genehmigt wurde. „Wir wollen so schnell wie möglich mit den Ausschreibungen beginnen und mit dem Bau starten“, sagte Karl Heinz Ballenberger, Vorsitzender des Kirchengemeinderats.

Das Investitionsvolumen liegt laut Stadt bei rund 4,3 Millionen Euro. Der Bau der Kita werde zu 70 Prozent mit städtischen Geldern bezuschusst. „Entlang der Karlstraße entsteht ein funktionaler und gleichermaßen repräsentativer Bau“, betonte Erster Bürgermeister Wolfgang Steidle. Im Jahr 2022 solle der Bau noch bezogen werden. „Gleichzeitig werden dann das Gemeindehaus in der Bismarckstraße sowie der dortige Kindergarten Regenbogen stillgelegt“, so die Stadt weiter.

Die Grundstücke dort sollen demnach an die städtische Wohnungsbau Aalen GmbH veräußert werden.

© Schwäbische Post 24.05.2020

 

 

Hinweise zu den Gottesdiensten

Wie Sie wissen sind die Gottesdienste wieder möglich! Zwar unter Auflagen (Abstand, Hygiene, Dauer) aber wir haben die Erfahrung gemacht, dass auch ein Gottesdienst von 35 Minuten und ohne Gemeindegesang gelingen kann und gut tut und sehr dankbar aufgenommen wurde.

Das Infektionsschutzkonzept schützt die Gottesdienstbesucher. Die reduzierten Plätze haben ausgereicht, darum können wir zum Gottesdienstbesuch ermutigen und sind zuversichtlich, dass wir auf Verständnis treffen, wenn die Plätze einmal nicht ausreichen sollten.

 

Gottesdienst an Pfingsten – Einladung zum Flower-Power-Festival

An Pfingsten keine Lieder singen zu dürfen ist eine ähnliche Zumutung wie am Sonntag Kantate (=Singet): ausgerechnet die schönen Pfingstlieder dürfen wir nicht trällern: „O komm, du Geist der Wahrheit“ … „Schmückt das Fest mit Maien, lasset Blumen streuen, … u.v.a. Das wollen wir aber auch in diesem Jahr beherzigen, nicht durch unseren Gesang, sondern indem wir in der Tat „Blumen streuen“ im Altarraum. Wir bitten Sie, wenn Sie Blumen im Garten haben, diese mitzubringen und in eines der Weckgläser vor dem Altar zu stellen. Der Duft und der Anblick und insbesondere der Geist machen auch in diesem ganz besonderen Jahr unter diesen speziellen Umständen dann das Pfingstfest zu einem stimulierenden „Flower-Power-Festival“.

Wir feiern ab dem 10. Mai 2020 wieder Gottesdienste in der Magdalenenkirche und in der Versöhnungskirche

Verhaltener Jubel ist angesagt,: ab Sonntag, den 10. Mai dürfen wir wieder Gottesdienste feiern. „Verhalten“ deshalb, weil dieser nur unter Auflagen stattfinden darf: es gilt erstens die Abstandsregel und es darf nicht gesungen werden.

Wir freuen uns dennoch außerordentlich darüber, wieder Gemeindegottesdienste in den Kirchen feiern zu können. Landesbischof July sagte, auch er freue sich sehr auf die ersten Gottesdienste, die wieder miteinander gefeiert werden können. „Diese Gottesdienste sind Übergangsformen mit Einschränkungen, die uns erinnern, dass wir in Zeiten der Pandemie leben. Wir haben diese Einschränkungen in den letzten Wochen auch deshalb aus Überzeugung mitgetragen, weil der Schutz des Nächsten aus dem Glauben an den dreieinigen Gott erwächst. Wir tragen auch in Zukunft Maßnahmen mit, die nachvollziehbar dem Schutz des Nächsten dienen. Es gehört zur Freiheit christlichen Glaubens, um der Nächsten willen auf Gewohnheiten und auch Rechte zeitweilig zu verzichten. Dies muss freilich immer wieder diskutiert und überprüft werden.“

Da wir in Wasseralfingen-Hüttlingen die Konfirmation für diesen Tag absagen mussten, feiern wir wieder an beiden Orten Gottesdienste unter Beachtung der Abstandsregelungen und der sich daraus ergebender Höchstzahlen an Gottesdienstbesuchern: das sind in Hüttlingen ca. 25-30 Personen und in Wasseralfingen ca. 50-70 Personen. Für diese liegen auf den Plätzen bzw. in den Bänken entsprechend viele farbige Platz-Karten aus und freuen uns sehr, wenn alle Plätze dann belegt werden. Haben Sie dann aber auch Verständnis, wenn wir die Zahlen nicht überschreiten dürfen.

Das Schutzkonzept der Landeskirche fordert einen Mindestabstand zwischen den Gottesdienstbesuchern von voraussichtlich zwei Metern (Hausgemeinschaften ausgenommen), die Gottesdienste werden in kurzer Form ohne Abendmahl stattfinden und „auf Empfehlung der Virologen verzichten wir auf gemeinsamen Gesang“, aber wir werden dennoch auf irgendeine Weise die Lieder und die Kirchenmusik zu Gehör „auf alle Fälle Orgel) bringen.  Landesbischof July sagte, es gelte, alles dafür zu tun, das Infektionsrisiko möglichst gering zu halten. „Dafür zu sorgen und Abstand zu halten ist ein Akt der Nächstenliebe“.

Wir wollen darum auch in der Versöhnungskirche in Hüttlingen und der Magdalenenkirche in Wasseralfingen im Rahmen dessen, was möglich ist, sichtbare Gemeinschaft erfahren, Gott loben und danken und dadurch wieder über den Horizont hinausschauen, wenn auch auf ‚Abstand‘“. 

Impressionen von der Osternacht

Die von uns in den vergangenen Jahren liebgewordenen OSTERNACHT-GOTTESDIENSTE haben wir durch eine OSTERNACHT-WANDERUNG "ersetzt".

Wir haben drei Impressionen, von fast stockdunkler Nacht um kurz nach 5:00 Uhr, über den Sonnenaufgang um 6:34 Uhr, bis zur Heimkehr gegen 7:30 Uhr im Bild festgehalten.

Traudel und Hartwig Stark

© Schwäbische Post 13.04.2020

Konfirmationsvorbereitung Damit die Konfirmanden ihrer Verpflichtung nachkommen können, die Gottesdienste zu besuchen, hat Pfarrer Uwe Quast kurzerhand deren Bilder an ihren gewohnten Plätzen in der Magdalenenkirche aufgehängt. Die Kirchenleitung hatte vor Jahren die Konfirmationstermine auf die Zeit nach Ostern gelegt, damit die Konfirmandinnen und Konfirmanden die wichtigsten Feste der Christenheit besuchen. Derzeit sind wegen der Corona-Krise Kirchen für Gottesdienstbesuche geschlossen. Foto: privat

© Schwäbische Post 13.04.2020 22:24

Ostern 2020

Liebe Gemeindeglieder,

in Zeiten, in denen wir alle auf Normalität hoffen und schmerzlich vermissen, dass wir uns treffen und miteinander Gottesdienst feiern können,

stellen wir im Nachdenken über den Leidensweg Jesu und das Osterereignis fest, dass Gottes Beziehung zu uns alles andere als normal ist.

Seine Liebe zu uns ist unermesslich groß, sodass er sich selbst für unsere Schuld hingibt und am Kreuz für uns stirbt.

Und seine Güte ist unermesslich groß, dass er uns im Glauben an Jesus an der Auferstehung zum ewigen Leben teilhaben lässt.

Ich wünsche Ihnen / Euch allen einen ruhigen, stillen Karfreitag und ein freudiges Osterfest, auch wenn wir diese besonderen Tage in diesem Jahr anders begehen werden als sonst.

Im Anhang sind zwei Predigten für Karfreitag und Ostern, die wir in den nächsten Tagen in den Kirchen auslegen. Die Kirchen sind bis Ostermontag geöffnet.

 

Link: Karfreitagspredigt 2020 von Pfarrer Stiegele

Link: Osterpredigt 2020 von Pfarrer Quast

Link: Osterspaziergang
         (ist ab Ostersonntag 9:00 Uhr freigeschaltet)

 

Bleiben Sie behütet! / Bleib behütet!

 

Mit schönen Grüßen

Pfarrrer Uwe Quast & Pfarrer Stephan Stiegele

Freizeiten des Evangelischen Jugendwerk Aalen

Auch in diesem Jahr werden in den Sommerferien wieder Freizeiten durch das Evang. Jugendwerk angeboten:

  • Bubenzeltlager Stockensägmühle vom 31.07.-09.08.2020
  • Ferientagheim Leinroden vom 03.-15.08.2020
  • Mädchenzeltlager Stockensägmühle vom 10.-19.08.2020
  • Ferientagheim Leinroden vom 17.-29.08.2020
  • Landkinderbetreuung Trochtelfingen vom 24.08.-04.09.2020

Nähere Informationen und Anmeldung unter www.eja-aalen,de, Tel. 0 73 61 – 3 24 53.

.