Wir sind (immer noch) auf der Suche nach Ihrem Lieblingstext der Bibel


Die Bibel enthält „Worte von Balsam und Wucht“, Worte, die uns bis tief in unser Herz hinein wohl-tun und Worte, die uns zu einem Neu-Aufbruch bewegt haben oder bewegen.

Welches ist „Ihr Lieblings-Text“ der Bibel? Welches Wort der Heiligen Schrift ist für Sie wichtig geworden? Welche Sätze bleiben ihnen geheimnisvoll und rätselhaft oder ermutigend und aufbauend?

Bisher sind nur vereinzelt Worte bei uns eingegangen, wo wir doch diese Worte zu den „Haupt-Darstellern“ eines musikalisch-ästhetischen Bibel-Erlebnis-Abends am 21. Juli 2017 im alten Kirchle machen. Also Bitte teilen Sie uns Ihren Text doch einfach mit:

gemeindebüro.wasseralfingen@elkw.de oder stephanus.wasseralfingendontospamme@gowaway.drs.de

Wir lesen einfach die Bibel! Immer freitags ab 15.00 Uhr im Magdaeckle

In diesem Lutherjahr erscheinen gleich zwei völlig überarbeitete Bibeln: die sogenannte „Luther-Bibel“ und die sogenannte „Einheits-Übersetzung“. Dabei ist die Luther-Bibel nicht von Luther, sondern eine aktualisierte Übersetzung der Bibel, die sich allerdings an der Sprachkraft Luthers ein Beispiel nimmt. Und die „Einheits-Übersetzung“ ist keine ökumenische Übersetzung, sondern eine katholische, aber sie ist erstmalig eine Übersetzung vom Griechischen Urtext und nicht vom Lateinischen.

Aber keine Sorge: wenn wir einfach die Bibel lesen, dann geht es nicht um Grammatik, zumindest nicht in erster Linie, sondern um den Inhalt, der unser Herz und Verstand berührt. Wir treffen uns erstmalig am Freitag, den 10. März, um 15.00 Uhr im Magda-Eckle und beginnen ganz einfach damit das Markus-Evangelium zu lesen.

Es sind alle willkommen, die ihre Vorkenntnisse nicht zur Voraussetzung machen, sondern die offen sind für das, was Ihnen und spannenderweise auch anderen die Bibel heute zu sagen hat.

Besondere Zusatzveranstaltungen während der Vesperkirche

© Schwäbische Post 13.01.2017

Die Magdalenenkirche in Wasseralfingen wird ab dem 29. Januar wieder zur Vesperkirche: Jeden Mittag, an sieben Tagen die Woche, wird dort warmes Mittagessen ausgegeben. Archivfoto: opo

Vesperkirche

Die Magdalenenkirche in Wasseralfingen wird vier Wochen lang zum Begegnungsort. Beten, Singen und gemeinsam Essen heißt es ab 29. Januar.

 

 

Aalen-Wasseralfingen  Vom 29. Januar bis zum 26. Februar findet die 21. Wasseralfinger Vesperkirche statt. Seit 1997 gibt es die Aktion, zu der sich alle Menschen eingeladen fühlen sollen, unabhängig von Stand und Geldbeutel.

Vier Wochen lang wird die Magdalenenkirche an sieben Tagen die Woche unter dem Motto „Wir sind so frei“ ein Ort der Begegnung für Menschen in unterschiedlichen Lebenslagen. Die Begegnung auf Augenhöhe ermutige Menschen und gebe neue Kraft und Hoffnung, so die Veranstalter von der evangelischen Kirchengemeinde Wasseralfingen-Hüttlingen.

Gerade für Menschen, die es in der Gesellschaft schwer haben, hat die Vesperkirche eine große Anziehungskraft. Als eine der ältesten Vesperkirchen überhaupt im Land hat die Wasseralfinger Vesperkirche nichts von ihrer Faszination verloren. Das merke man nicht zuletzt an der ungebrochen hohen Bereitschaft des ehrenamtlichen Engagements der Mitarbeitenden, heißt es seitens der evangelischen Kirchengemeinde.

Die inzwischen 32 Vesperkirchen in Baden-Württemberg seien zu wertvollen Orten des sozialen Miteinanders geworden. Als Gäste sind in die Vesperkirche alle Menschen eingeladen, mit und ohne Obdach, arme und reiche Menschen, Schüler, Senioren, Alleinerziehende, Familien und Jugendliche. Ein warmes und günstiges Mittagessen, die bunte Mischung von Gästen und Mitarbeitenden und die besondere Atmosphäre des Kirchenraumes bilden zum 21. Mal in Wasseralfingen den Rahmen für die Begegnungen.

Die Kosten und die Spenden

Auch in diesem Jahr muss sich die Wasseralfinger Vesperkirche allein aus Spenden finanzieren sowie dem Verkauf von Essensgutscheinen und dem Eigenbeitrag der Gäste zum Mittagessen (1,50 Euro, für Kinder 0,50 Euro). Deshalb bitten die Verantwortlichen wieder um Spenden für die Vesperkirche. Diese können auf das Konto der evangelischen Kirchengemeinde Wasseralfingen-Hüttlingen, Konto-Nr. DE66 6149 01500382 7000 07 bei der VR-Bank Aalen unter dem Stichwort „Vesperkirche / Nothilfe“ eingezahlt werden. Spendenbescheinigungen werden auf Wunsch ausgestellt.

© Schwäbische Post 13.01.2017 18:50